Gemüsebratlinge mit Bärlauch-Avocado-Creme

Mit den ersten Frühlingstagen beginnt nun auch endlich wieder die Bärlauch-Saison. Bärlauch gehört zu den bekanntesten Wildkräutern und besitzt, wie der Name schon verrät, eine Bärenstärke. Er enthält wertvolle Stoffe, wie Allicin, Kalium und Magnesium. Er soll bei Magen-Darm-Beschwerden helfen, die Fließfähigkeit des Bluts verbessern und so gegen Bluthochdruck helfen. Bärlauch wird auch wilder Knoblauch genannt und kann zwischen März und Mai geerntet werden. Er eignet sich ganz besonders für Pesto, Suppen, Wildkräutersalat oder Dips.

Wir haben hier ein einfaches Rezept für eine leckere Avocado-Bärlauch-Creme und vegane Gemüsebratlinge, ganz ohne Eier. Die Avocado-Bärlauch-Creme passt übrigens auch gut zu Pasta, Gemüsenudeln, als Dip für Gemüse oder auch als gesunder Brotaufstrich.

Das Rezept ist:

  • pflanzlich, vegan
  • ölfrei – du kannst die Bratlinge im Backofen zubereiten
  • glutenfrei (wenn du Haferflocken verwendest, achte darauf, dass sie glutenfrei sind)
  • zuckerfrei
  • nach Anthony William frei von Krankmitteln, wie Soja, Eiern, Mais, Raps, uvm.
  • dem Clean Eating entsprechend
  • einfach in der Zubereitung
  • für die ganze Familie geeignet
  • ein sättigendes Mittagessen oder Abendessen

Für die veganen Bratlinge eine Süßkartoffel schälen, in Stücke schneiden und dämpfen. Die gegarte Süßkartoffel mit einem Kartoffelstampfer stampfen. Die Zucchini und die Karotte werden mit einer Küchenreibe fein geraffelt. Anschließend sollte die Flüssigkeit gut ausgedrückt werdenEine kleine Zwiebel schälen und fein hacken. Frische Kräuter, wie Koriander oder Petersilie waschen und klein schneiden.

Für die nötige Bindung des Teigs sorgen Kichererbsenmehl, glutenfreie Haferflocken und ein Leinsamen-Ei. Das Leinsamen-Ei besteht aus einem Esslöffel geschrotete Leinsamen, die mit 3 Esslöffeln Wasser gut verrührt werden. Das Gemisch sollte anschließend etwa 10 Minuten stehen gelassen werden, damit es quellen kann.

In einer Schüssel werden nun Süßkartoffel, Zucchini, Karotte, Zwiebel, Haferflocken, Kichererbsenmehl, Kräuter und das Leinsamenei gemischt. Die Masse solltest du gut durchkneten, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und 30 Minuten quellen lassen.

 

Anschließend formst du ca. sechs Bratlinge. Diese können entweder in einer Pfanne mit Öl gebacken oder, um Fett zu sparen, im Ofen gebacken werden.

Für die Variante im Backofen werden die Bratlinge im vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten gebacken. Anschließend die Bratlinge wenden. Vorsicht, damit sie beim Wenden nicht kaputt gehen, denn die Bratlinge sind noch recht klebrig. Von der anderen Seite werden die Bratlinge für weitere 20 Minuten gebacken.

Lass die Bratlinge nach dem Backen noch einige Minuten liegen, damit sie leicht abkühlen. So werden sie fester. Die Gemüsebratlinge gelingen übrigens auch ohne Haferflocken. Jedoch sind sie dann noch etwas weicher und müssen eventuell auch ein paar Minuten länger im Ofen bleiben.

Die Bärlauch-Avocado-Creme ist im Handumdrehen zubereitet. Hierfür pürierst du eine Avocado mit Zitronensaft und ca. 10 Bärlauchblättern. Natürlich kannst du hier die Menge der Blätter anpassen, je nachdem, wie intensiv du den Bärlauchgeschmack haben möchtest.

Gemüsebratlinge mit Bärlauch-Avocado-Creme

Wir haben hier ein einfaches Rezept für eine leckere Avocado-Bärlauch-Creme und vegane Gemüsebratlinge, ganz ohne Eier. Die Avocado-Bärlauch-Creme passt übrigens auch gut zu Pasta, Gemüsenudeln, als Dip für Gemüse oder auch als gesunder Brotaufstrich.
Tipps:
1. Die Gemüsebratlinge gelingen übrigens auch ohne Haferflocken. Jedoch sind sie dann noch etwas weicher und müssen eventuell auch ein paar Minuten länger im Ofen bleiben.
2. Die Bratlinge können entweder in einer Pfanne mit Öl gebraten oder, um Fett zu sparen, im Ofen gebacken werden.
Gericht Hauptgericht, Soßen und Dips
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 150 g Zucchini
  • 100 g Karotten
  • 150 g Süßkartoffel (roh, geschält)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 30 g Kichererbsenmehl
  • 40 g glutenfreie Haferflocken
  • 1 EL geschrotete Leinsamen (+ 3 EL Wasser)
  • 1/2 Bund Koriander oder Petersilie
  • nach Belieben Salz
  • 1/2 TL Paprikapulver

Für die Bärlauch-Avocado-Creme

  • Ca. 10 Bärlauchblätter
  • 1 Avocado
  • 1/2 Zitrone
  • nach Belieben Salz

Anleitungen
 

Bratlinge

  • Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.
  • Die geschälte Süßkartoffel in kleine Stückeschneiden und weich garen.
  • Leinsamen mit 3 EL Wasser verrühren und 10 Minuten quellen lassen.
  • Die gegarte Süßkartoffel mit einem Kartoffelstampfer stampfen.
  • Zucchini und Karotte putzen, fein raspeln und anschließend die Flüssigkeit gut ausdrücken.
  • Zwiebel ganz fein hacken. Koriander /Petersilie waschen und ebenfalls fein hacken.
  • Gemüse mit Zwiebel, Kichererbsenmehl,  glutenfreien Haferflocken, Leinsamen-Ei, Paprikapulver, Koriander und Salz mischen. Die Masse ca. 30 Minuten quellen lassen.
  • Sechs Bratlinge formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen.
  • Bratlinge ganz vorsichtig wenden und für weitere 20 Minuten backen.
  • Bratlinge aus dem Backofen holen und einige Minuten abkühlen lassen. So werden sie fester.

Bärlauch-Avocado-Creme

  • Avocado halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch von der Schale lösen.
  • Bärlauchblätter waschen.
  • Zitrone auspressen.
  • Avocado, Bärlauch und Zitrone gründlich pürieren. Mit Salz abschmecken.
  • Bratlinge mit der Avocado-Bärlauch-Creme servieren.
Keyword Anthony William, Bärlauch, Bratlinge, Clean eating, glutenfrei, vegan

Solltest du dieses Rezept ausprobieren, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und die Hashtags #freihochdrei und #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung