Gesunde Grillideen- vegan, glutenfrei und wahlweise fettfrei

Grillideen

Sommerzeit ist auch Grillzeit. Wer meint, dass auf den Grill nur Fleisch oder Tofuwürstchen gehören, der hat sich geirrt! Denn aus Gemüse, Kartoffeln und Obst lässt sich allerlei Leckeres auf dem Grill zubereiten.

Mit diesem Beitrag wollen wir dir einige abwechslungsreiche Ideen und Anregungen für gesunde Grillrezepte zeigen, die auch alle vegan, sojafrei und natürlich auch super lecker sind. Wie wäre es beispielsweise mit bunten Grillspießen aus knackigem frischem Gemüse, gegrillten Kartoffeln oder gefüllten Champignons? Dazu passen verschiedene vegane Dips, wie Hummus oder Guacamole und ein fettfreier BBQ Dip auf Basis von Süßkartoffel. Unser Nudelsalat-Rezept, welches du hier auf dem Blog findest, können wir dir ebenfalls als Grillbeilage empfehlen.

Und ein gesunder, leckerer Nachtisch darf natürlich auch nicht fehlen. Hier macht sich besonders gut Banane vom Grill.

Unsere Grillideen sind: 

  • Pflanzlich, vegan
  • gesund
  • zuckerfrei
  • wahlweiße ölfrei
  • wahlweiße fettfrei
  • glutenfrei
  • milchfrei
  • perfekt für den Sommer
  • dem Clean Eating entsprechend
  • nach Anthony William frei von Krankmitteln, wie Soja, Mais, Raps, uvm

Zum Grillen eignen sich Kartoffeln und einige Gemüsesorten, wie z.B. Zucchini, Paprika, Tomaten, Karotten oder Pilze. Zucchini und Süßkartoffeln lassen sich in Scheiben geschnitten grillen. Aus kleinen Tomaten und in Stücke geschnittenen Zwiebeln, Paprika und Zucchini lassen sich schnell bunte Grillspieße zubereiten. Es ist übrigens nicht notwendig, das Gemüse zu marinieren. Wer darauf nicht verzichten möchte, kann aus Olivenöl, Ahornsirup, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Rosmarin eine leckere Marinade zubereiten.

Kartoffeln lassen sich auf unterschiedliche Weise zubereiten. Die Kartoffeln sollten zuerst unter fließendem Wasser mit einer Gemüsebürste abgebürstet werden. Dann können sie theoretisch auch schon direkt auf den Grill. Kleine Kartoffeln können mit auf die Gemüsespieße. Doch auch Fächerkartoffeln, Kartoffelspalten, Kartoffelscheiben und ganze Kartoffeln lassen sich grillen. Auch hier gilt: die Kartoffeln müssen nicht unbedingt mariniert werden. 

Alle Kartoffelsorten eignen sich zum Grillen, jedoch werden die mehlig kochenden Kartoffeln weicher und fallen leichter auseinander, weshalb die festkochenden Kartoffeln zu bevorzugen sind.

Grillkartoffeln müssen nicht unbedingt vorgekocht werden. Gerade bei größeren Kartoffeln empfiehlt es sich jedoch, diese vorzukochen, da die Garzeit für rohe Kartoffeln bis zu 90 Minuten betragen kann.

Übrigens: Wir raten davon ab, Kartoffeln in Alufolie oder das Gemüse in Grillschalen aus Aluminium zu grillen. Aluminium kann in das Grillgut übergehen und der Gesundheit schaden. Alternativ gibt es Grillschalen aus Emaille oder Keramik. Da diese wiederverwendet werden können, sind sie auch viel umweltfreundlicher als die Einwegprodukte aus Aluminium.

Eine Alternative zu Alufolie sind Kohlblätter. Die gefüllten Blätter lassen sich mit Zahnstochern feststecken oder mit Schnüren fest binden.

Natürlich dürfen Dips beim Grillen nicht fehlen. Neben selbstgemachtem Ketchup gehören Guacamole und Hummus zu den Klassikern. Guacamole ist im Nu aus dem zerdrückten Fruchtfleisch einer Avocado, einer fein gewürfelten Tomate, etwas Jalapeno, Knoblauch und frischem Limettensaft zubereitet.

Aus gekochten Kichererbsen, Tahin, Knoblauch, Zitronensaft, etwas Wasser und Kreuzkümmel kann im Mixer ganz schnell und unkompliziert ein leckeres Hummus gezaubert werden.

Ein Rezept für einen fettfreien und veganen BBQ Dip findest du weiter unten bei den Rezepten.

Auch süße Gerichte können auf dem Grill zubereitet werden. Obst lässt sich problemlos grillen. Optimal eignen sich Bananen, Melone, Pfirsich, Ananas und Äpfel. Somit wäre auch für einen süßen Abschluss gesorgt. Als leckeren Nachtisch vom Grill empfehlen wir ganz besonders gegrillte Banane. Die Banane wird samt Schale auf den Grill gelegt und ca. 10 Minuten gegrillt. Sobald die Schale dunkel ist und das Innere der Banane schön weich, kann die Banane vom Grill genommen werden. Garniert mit Beeren und Honig oder Ahornsirup ist dies ein schmackhaftes, gesundes Dessert. 

So steht einer Grillparty mit veganem, leckerem und gesundem Essen nichts im Wege.

Bunte Gemüsespieße- optional fettfrei

Zum Grillen eignen sich Kartoffeln und einige Gemüsesorten, wie z.B. Zucchini, Paprika, Tomaten, Karotten oder Pilze. Zucchini und Süßkartoffeln lassen sich in Scheiben geschnitten grillen. Aus kleinen Tomaten und in Stücke geschnittenen Zwiebeln, Paprika und Zucchini lassen sich schnell bunte Grillspieße zubereiten. Es ist übrigens nicht notwendig, das Gemüse zu marinieren. Wer darauf nicht verzichten möchte, kann aus Olivenöl, Ahornsirup, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Rosmarin eine leckere Marinade zubereiten.

Zutaten
  

  • Rote und gelbe Paprika
  • Zucchini
  • Rote Zwiebeln
  • Champignons
  • Cocktailtomaten
  • Kleine gekochte Kartoffeln
  • Lange Holzspieße
  • Optional: Zutaten für eine Marinade:
  • 1 TL Ahornsirup
  • Zitronensaft von ½ Zitrone
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • Nach Belieben: Chiliflocken

Anleitungen
 

  • Optional: eine Marinade aus Ahornsirup, Zitronensaft, gepresster Knoblauchzehe, Rosmarin, Salz und Olivenöl zubereiten.
  • Champignons putzen. Je nach Größe evtl. halbieren.
  • Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.
  • Zucchini waschen und in dicke Scheiben schneiden. Je nach Größe der Zucchini die Scheiben evtl. halbieren oder vierteln.
  • Paprika waschen, entkernen und in gleich große Stücke schneiden.
  • Gemüse mit der Marinade vermischen. Das Gemüse mindestens eine Stunde ziehen lassen.
  • Wer auf die Marinade verzichten möchte, lässt den letzten Schritt aus und steckt das Gemüse direkt auf Holzspieße.
  • Die Gemüsespieße von allen Seiten grillen.

Mit Kartoffelcreme gefüllte Champignons- fettfrei

Zum Grillen eignen sich Kartoffeln und einige Gemüsesorten, wie z.B. Zucchini, Paprika, Tomaten, Karotten oder Pilze. Zucchini und Süßkartoffeln lassen sich in Scheiben geschnitten grillen. Aus kleinen Tomaten und in Stücke geschnittenen Zwiebeln, Paprika und Zucchini lassen sich schnell bunte Grillspieße zubereiten. Es ist übrigens nicht notwendig, das Gemüse zu marinieren. Wer darauf nicht verzichten möchte, kann aus Olivenöl, Ahornsirup, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Rosmarin eine leckere Marinade zubereiten.

Zutaten
  

  • 6 größere Champignons
  • 350 g rohe Kartoffeln
  • 1 TL getrocknete Kräuter
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Kartoffeln schälen in Stücke schneiden und garen. Die Kartoffeln stampfen. Getrocknete Kräuter zum Kartoffelstampf hinzu geben und mit ca. 90 ml Wasser glatt rühren.
  • Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.
  • Die Pilze putzen. Stiele entfernen (Entweder so essen oder klein hacken und zur Kartoffelcreme geben)
  • Die Kartoffelcreme in die Champignons füllen.
  • Gefüllte Champignons grillen.

BBQ Dip- fettfrei

Natürlich dürfen Dips beim Grillen nicht fehlen. Neben selbstgemachtem Ketchup gehören Guacamole und Hummus zu den Klassikern. Guacamole ist im Nu aus dem zerdrückten Fruchtfleisch einer Avocado, einer fein gewürfelten Tomate, etwas Jalapeno, Knoblauch und frischem Limettensaft zubereitet.
Aus gekochten Kichererbsen, Tahin, Knoblauch, Zitronensaft, etwas Wasser und Kreuzkümmel kann im Mixer ganz schnell und unkompliziert ein leckeres Hummus gezaubert werden.

Zutaten
  

  • 1 Süßkartoffel ca. 250 g
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Orangensaft oder Zitronensaft
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 EL Coco Aminos
  • Ca. 50 ml Wasser
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Süßkartoffel schälen und in Stücke schneiden.
  • Paprika putzen und in grobe Stücke schneiden.
  • Wasser in einem Topf erhitzen. Süßkartoffel und Paprika im Dampfeinsatz ca. 15 Minuten dampfgaren, bis sie weich sind.
  • Knoblauchzehe pressen.
  • Das gegarte Gemüse mit Knoblauch, Tomatenmark, Orangensaft, Ahornsirup, Coco Aminos, geräuchertem Paprikapulver, Salz und dem Wasser pürieren.

Gegrillte Banane

Auch süße Gerichte können auf dem Grill zubereitet werden. Obst lässt sich problemlos grillen. Optimal eignen sich Bananen, Melone, Pfirsich, Ananas und Äpfel. Somit wäre auch für einen süßen Abschluss gesorgt. Als leckeren Nachtisch vom Grill empfehlen wir ganz besonders gegrillte Banane. Die Banane wird samt Schale auf den Grill gelegt und ca. 10 Minuten gegrillt. Sobald die Schale dunkel ist und das Innere der Banane schön weich, kann die Banane vom Grill genommen werden. Garniert mit Beeren und Honig oder Ahornsirup ist dies ein schmackhaftes, gesundes Dessert.
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

  • Pro Person 1 Banane
  • Früchte nach Belieben z.B. Beeren, Trauben, Mango,…
  • Ahornsirup oder Honig

Anleitungen
 

  • Banane samt Schale auf den Rost legen und ca. 10 Minuten grillen, bis die Schale dunkel und das Innere der Banane weich ist.
  • Mit weiteren Früchten und Ahornsirup anrichten.

Solltest du dieses Rezept ausprobieren, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und die Hashtags #freihochdrei und #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

Ein Kommentar bei „Gesunde Grillideen- vegan, glutenfrei und wahlweise fettfrei“

  1. Ganz lieben Dank, Ihr Lieben! Wundervolle Ideen! Ich hätte noch eine Frage, die vielleicht auch noch andere Menschen interessieren könnte, die der Ernährung nach Anthony William folgen:
    Gibt es eine Grillart oder ein bestimmtes Modell, das Ihr empfehlen könnt? Vielleicht hat AW in irgend einem Live etwas erwähnt oder sich in sonst einer Weise dazu geäußert, was mir entgangen ist? Ich meine, ihn mal von den negativen Dämpfen des Gasgrills gesprochen haben zu hören, allerdings nur ganz kurz und ich weiss leider auch nicht mehr, in welchem der Lives es war.
    Vielleicht seid ihr hier ja wissender und könnt uns helfen.
    Im Voraus ganz lieben Dank. Besonders für Eure wundervollen Beiträge für eine bessere und liebevollere Welt, voller Zusammenhalt und Lebenskraft.
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung