Hirse-Sushi (mit Rohkost-Option)

Hast du Sushi schon einmal selbst zubereitet? Das ist gar nicht so schwer, wie viele denken. Mit Hilfe unserer Anleitung ist die Zubereitung wirklich kinderleicht. Für das Sushi benötigst du Noriblätter, Hirse und Gemüse deiner Wahl. Wir verwenden Paprika, Gurke, Karotte und Avocado. Wusstest du, dass essbare Algen super gesund sind? Sie liefern nicht nur aktives Jod, das der Schilddrüse Schutz vor Viren und Strahlung bietet, sie können auch im Körper schädliche Stoffe, wie Schwermetalle und Pestizide, binden und ausleiten.

Das Sushi Rezept ist:

  • pflanzlich, vegan
  • fettfrei (wenn du die Avocado weglassen möchtest)
  • glutenfrei
  • zuckerfrei
  • nach Anthony William frei von Krankmitteln, wie Soja, Mais, Raps, uvm
  • dem Clean Eating entsprechend
  • einfach in der Zubereitung
  • für die ganze Familie geeignet 
  • ein sättigendes Mittagessen oder Abendessen

Für Sushi braucht es nicht unbedingt Sushireis. Wir haben Hirse verwendet. Die Hirse ist wirklich eine tolle und gesunde Alternative zu Sushireis. Sie enthält viele wichtige Nährstoffe und ist glutenfrei. Übrigens: für eine Rohkost-Sushi-Variante ohne gekochtes Pseudogetreide kannst du statt der Hirse geschredderten Blumenkohl verwenden und darauf achten, die seltenen, rohen Nori-Blätter zu kaufen.

Für die Zubereitung benötigst du eine Bambusmatte. Diese findest du im Asiamarkt, im Internet oder auch in manchen Supermärkten. Mit der Bambusmatte lassen sich die belegten Noriblätter super einfach aufrollen. Es ist wirklich nicht schwer. Das wirst du merken, wenn du der Anleitung folgst.

Das Gemüse schneidest du am besten in dünne Streifen. 

Leg ein Noriblatt, mit der glatten Seite nach unten auf die Bambusmatte. Die gekochte und abgekühlte Hirse verteilst du nun auf dem Noriblatt. Befeuchte deine Hände etwas mit Wasser, dann klebt die Hirse weniger an den Fingern und du kannst sie leichter verteilen. Achte darauf, dass du die Hirse gleichmäßig verteilst und die Hirseschicht nicht zu dick ist. Lass ganz oben einen Rand von ca. 2  cm frei.

Leg nun auf die untere Hälfte einige Gemüsestreifen. Es sollte nicht zu viel sein, damit sich alles gut rollen lässt und zusammenhält.

Roll mit Hilfe der Bambusmatte das gefüllte Noriblatt vorsichtig von unten nach oben auf. Übe dabei ein wenig Druck aus.

Bestreiche das freie Ende vom Noriblatt mit Wasser und drücke alles fest zusammen.

Stell dir eine Tasse gefüllt mit Wasser bereit. Zum Schneiden der Sushirollen solltest du ein scharfes Messer verwenden. Schneide die Rollen in ca. 2 cm breite Streifen. Tauche zwischendurch das Messer immer wieder in das Wasser.

Hirse-Sushi (mit Rohkost-Option)

Hast du Sushi schon einmal selbst zubereitet? Das ist gar nicht so schwer, wie viele denken. Mit Hilfe unserer Anleitung ist die Zubereitung wirklich kinderleicht.
Für das Sushi benötigst du Noriblätter, Hirse und Gemüse deiner Wahl. Wir verwenden Paprika, Gurke, Karotte und Avocado. Du kannst die Avocado mit einem anderen Gemüse ersetzen, wenn du fettarm essen willst.
Tipps:
- Für eine Rohkost-Sushi-Variante ohne gekochtes Pseudogetreide kannst du statt der Hirse geschredderten Blumenkohl verwenden.
- Rohe Noriblätter kannst du hier bestellen.
- Die optional als Sojasoßenersatz empfohlenen Coconut Aminos kannst du hier kaufen.
- Eine Bambusmatte zum Rollen findest du hier.
Gericht Hauptgericht, Snacks
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 120 g Hirse
  • 350 ml Wasser
  • 4 Noriblätter
  • 1 Karotte
  • 1/2 Salatgurke
  • 1/2 Avocado
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 gelbe Paprika
  • optional Coconut Aminos (siehe Tipps weiter oben)

Anleitungen
 

  • Hirse in ein Sieb geben und unter fließend heißem Wasser gründlich abspülen. Für die Rohkostvariante ignorierst du die Anleitung für die Hirse und verarbeitest Blumenkohl im Mixer bzw. einer Küchenmaschine mit S-Messer zu Blumenkohlreis.
  • Hirse in einen Topf mit 350 ml Wasser geben, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Den Herd ausschalten und die Hirse mit geschlossenem Deckel 15 Minuten quellen lassen.
  • Das Gemüse putzen und in lange, dünne Streifen schneiden.
  • Ein Noriblatt mit der glatten Seite nach unten auf eine Bambusmatte legen.
  • Hirse auf dem Noriblatt verteilen. Oben einen Rand frei lassen.
  • Einige Gemüsestreifen auf die Hirse legen.
  • Mit Hilfe der Bambusmatte das Noriblatt in Richtung des freien Randes aufrollen. Dabei etwas Druck ausüben.
  • Den freien Rand des Noriblatts mit Wasser bestreichen und festdrücken.
  • Ein scharfes Messer befeuchten und damit die Sushirolle in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.
  • Optional ein Schälchen Coco-Aminos-Würzsauce zum Sushi servieren.
Keyword Anthony William, fettfrei, glutenfrei, ölfrei, Rohkost, vegan

Solltest du dieses Rezept ausprobieren, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und die Hashtags #freihochdrei und #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung