Kaki Pudding mit Dattelpaste

Hast du schon einmal von Kaki Pudding gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Das Kaki-Rezept ist wirklich kinderleicht und du benötigst gerade einmal eine Handvoll Zutaten. Dank der enthaltenen Pektine geliert Kaki, nachdem sie püriert wurde und bekommt so eine puddingähnliche Konsistenz. Wir zeigen dir, wie du aus Kakis und Datteln ein süßes und sehr gesundes Dessert zaubern kannst. Der gesunde Pudding ist vegan, roh und selbstverständlich zuckerfrei.

Zwischen Oktober und Januar hat die süße und aromatische orangefarbene Frucht Saison. Ihr wissenschaftlicher Name bedeutet übrigens „Götterfrucht“. Kakis enthalten viel Vitamin A, C und die B- Vitamine. Außerdem beruhigen sie einen gereizten Magen und Darm. Auch bei Halsschmerzen, Erkältungen und Grippe können Kakis hilfreich sein.

Kakis sollten erst verzehrt werden, wenn die Schale auf leichten Druck nachgibt, denn erst dann ist die Frucht saftig-süß und die Kaki hat durch die Reifung ihre Bitterstoffe verloren. Hast du schon einmal eine unreife Kaki probiert? Durch die enthaltenden Gerbstoffe entsteht ein pelziges Gefühl im Mund, was sich sehr unangenehm anfühlt.

Findest du im Supermarkt nur harte Kakis, dann kannst du sie zuhause einige Tage lang nachreifen lassen. Du kannst das Ganze beschleunigen, indem du die Kakis mit Äpfeln in eine Papiertüte packst. Durch das Ethylen der Äpfel reifen die Kakis schneller. Dasselbe gilt übrigens auch für harte Avocados.

Kakis können wie Äpfel gegessen werden, in Stücke geschnitten oder direkt aus der Schale gelöffelt werden – oder du verarbeitest sie zu leckerem Kaki-Pudding.

 

Der Kaki-Pudding mit Dattelpaste ist:

  • Pflanzlich
  • gesund
  • zuckerfrei
  • fettfrei
  • glutenfrei
  • milchfrei
  • roh
  • einfach und schnell zuzubereiten
  • super für Kinder geeignet
  • dem Clean Eating entsprechend
  • nach Anthony William frei von Krankmitteln, wie Soja, Mais, Raps, uvm.

Das Rezept ist wirklich sehr simpel. Für den Pudding benötigst du nur Kakis und etwas Zitronensaft oder Orangensaft. Die Kakis solltest du zunächst schälen. Das klappt mit einem Sparschäler ganz einfach. Anschließend pürierst du das Fruchtfleisch. Das funktioniert in einem Mixer besonders gut. Zur Not kannst du auch einen Pürierstab verwenden. Wenn Du magst, kannst du etwas Zimt oder auch Vanillepulver zum Kaki-Pudding geben. Fülle die Masse in zwei Gläser und stelle sie für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.  Das enthaltene Pektin sorgt dafür, dass der Pudding geliert und fest wird.

Die Dattelpaste ist ein tolles natürliches Süßungsmittel und eine gesunde Alternative zu Zucker. Du kannst sie zum Beispiel im Müsli, als süßen Brotaufstrich, zum Backen und für vieles mehr verwenden. Dattelpaste besteht einfach nur aus Datteln, die mit Wasser püriert werden. Am besten weichst du die Datteln vorher schon im Wasser ein. Wenn möglich sogar über Nacht. Püriere in einem Mixer die Datteln zu einer cremigen Paste.

Besonders lecker schmeckt die Dattelpaste, wenn du etwas Tonkapulver hinzugibst.

Luftdicht verschlossen lässt sich die Dattelpaste mindestens eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Sie kann auch portionsweise eingefroren werden und sollte sich so einige Wochen halten.

Datteln gehören zu den antiparasitären Nahrungsmitteln und regen die Darmperistaltik anFür Sportler und aktive Menschen sind sie hervorragend geeignet, da Datteln neben dem Fruchtzucker viel Kalium enthalten und so den erhöhten Verbrauch in Gehirn und Muskulatur ausgleichen. Datteln liefern der Leber die so wichtige Glukose und enthalten über siebzig bioaktive Mineralstoffe. Viele gute Gründe, öfter einmal zu Datteln oder zur Dattelpaste zu greifen.

Kaki Pudding mit Dattelpaste - roh, fettfrei und vegan

Hast du schon einmal von Kaki Pudding gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Das Kaki-Rezept ist wirklich kinderleicht und du benötigst gerade einmal eine Handvoll Zutaten.
Gericht Dessert
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2 Kaki
  • 1 EL Zitronensaft oder Orangensaft
  • 80 g Datteln
  • 80 ml Wasser
  • 1 TL Tonkapulver (optional)
  • Zimt

Anleitungen
 

  •  Die Kakis schälen und mit dem Zitronensaft pürieren
  • Kaki Pudding in 2 Gläser füllen und mindestens für eine Stunde kaltstellen
  • Für die Dattelpaste die Datteln im Wasser über Nacht einweichen und am nächsten Tag cremig pürieren. Optional: mit Tonkapulver abschmecken
  • Dattelpaste auf den Kaki-Pudding geben und mit Zimt bestreuen
Keyword Anthony William, Clean eating, Dessert, glutenfrei, Herbst, Süßigkeit, vegan, zuckerfrei

Solltest du dieses Rezept ausprobieren, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und die Hashtags #freihochdrei und #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung