Wärmender Kartoffeleintopf mit Pastinaken- vegan, fettfrei und sättigend

Was gibt es an einem ungemütlichen und kalten Tag besseres, als sich daheim mit einem leckeren und cremigen Eintopf aufzuwärmen? Für das einfache Rezept benötigst du nur wenige, dafür aber sehr gesunde Zutaten. Der vegane Kartoffeleintopf ist super schnell zubereitet und überhaupt nicht aufwändig, also das perfekte Gericht nach einem stressigen Arbeitstag oder nach einem ausgiebigem Herbstspaziergang. Sollte etwas übrigbleiben, kannst du die Reste am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen und hast somit ein sättigendes leckeres Essen für die Mittagspause. Du kannst den Eintopf auch gut vorkochen und einfach im Topf nochmal erwärmen.

 

Der Kartoffeleintopf ist:

  • pflanzlich, vegan
  • fettfrei
  • glutenfrei
  • nach Anthony William frei von Krankmitteln, wie Soja, Mais, Raps, uvm.
  • dem Clean Eating entsprechend
  • cremig
  • ein wärmendes Gericht – perfekt für die kältere Jahreszeit
  • einfach und schnell in der Zubereitung
  • für die ganze Familie geeignet
  • ein sättigendes Mittagessen oder Abendessen
  • hervorragend als Meal Prep geeignet

Hauptzutat ist -natürlich – die Kartoffel. Leider hat die Superknolle in den letzten Jahren einen schlechten Ruf bekommen und zählt bei vielen zu den unbeliebten Dickmachern. Dabei steckt sie voller Vitalstoffe, wie Kalium, Vitamin B6 und der Aminosäure Lysin. Außerdem stärken Kartoffeln die Nieren, sind wirksam gegen Viren und stabilisieren den Blutzuckerspiegel. Dies sind nur wenige Vorzüge von Kartoffeln. Solange sie nicht in Unmengen von Fett gebraten werden, sollten Kartoffeln regelmäßig auf den Tisch kommen, beispielsweiße in Form von Suppen, gefüllter Ofenkartoffel, Kartoffelbrei, gedünstet zu Salat oder als Eintopf.

Zu den Kartoffeln kommen Karotten und Pastinaken. Natürlich kannst du hier weiteres Gemüse ergänzen, wie beispielsweiße Sellerie, Lauch, Brokkoli, Kürbis oder Süßkartoffeln.

Der wärmende Kartoffeleintopf kommt komplett ohne Fett aus. Wer möchte, kann hier natürlich etwas Öl, Kokosmilch oder pflanzliche Sahne hinzufügen. Probiere das Rezept aber unbedingt einmal ohne Fett aus! Du wirst es garantiert nicht vermissen. Der Eintopf ist super cremig und sehr lecker.

 

Wärmender Kartoffeleintopf mit Pastinaken

Was gibt es an einem ungemütlichen und kalten Tag besseres, als sich daheim mit einem leckeren und cremigen Eintopf aufzuwärmen? Für das einfache Rezept benötigst du nur wenige gesunde Zutaten.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 kleine Portionen

Zutaten
  

  • 800 g geschälte Kartoffeln
  • 150 g Pastinaken
  • 150 g Karotten
  • 1 Stück Ingwer (ca. 15 g)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Wasser oder Gemüsebrühe
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • nach Belieben Muskatnuss
  • nach Belieben Salz
  • nach Belieben Chiliflocken
  • ca. 15 g frischen Koriander

Anleitungen
 

  • Pastinaken und Karotten waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Kartoffeln in Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  • In einem Topf etwas Wasser erwärmen und die Zwiebeln darin dünsten.
  • Ingwer, Knoblauch, Pastinaken, Karotten und Kartoffelstücke hinzugeben.
  • 1 Liter Wasser, Majoran und Lorbeerblatt hinzufügen und alles köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist (ca. 25 Minuten).
  • Lorbeerblatt entfernen.
  • 3 Schöpflöffel vom Gemüse aus dem Topf nehmen und den Rest pürieren.
  • Gemüse wieder in den Topf geben.
  • Mit geriebener Muskatnuss und Salz abschmecken.
  • Den Eintopf in Schüsseln anrichten und mit frischem, gehacktem Koriander und mit Chiliflocken bestreuen.
Keyword Anthony William, Clean eating, Eintopf, fettfrei, Herbst, Kartoffeln, Pastinaken, schnell, vegan, Winter

Solltest du dieses Rezept ausprobieren, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und die Hashtags #freihochdrei und #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

4 Kommentare bei „Wärmender Kartoffeleintopf mit Pastinaken- vegan, fettfrei und sättigend

  1. Hallo Anika,
    Ich habe die Suppe gleich ausprobiert. Sie geht super schnell und ist mega lecker. Ich habe auf 1l Wasser eine 1/4 Dose Kokosmilch dazugegeben..
    Auf die nächsten Rezepte freue ich mich schon.
    Liebe Grüße
    Uta

    1. Liebe Uta, klasse, das freut mich! Vielen Dank für deine Rückmeldung 🙂 Alles Liebe, Anika

  2. Hallo Annika,
    Was machst Du mit den 3 Schöpflöffeln, die Du vor dem Pürieren aus dem Topf genommen hast?
    Ein sehr leckeres Rezept!
    Vielen lieben Dank!
    Martina

    1. Hi Martina,

      damit mache ich Schritt 8 aus dem Rezept: “Gemüse wieder in den Topf geben.” 😉

      Alles Liebe und viel Spaß beim Ausprobieren,
      Anika

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung