Zucchinispaghetti mit Avocado-Erbsen-Creme – schnell, vegan, gesund

Geht es dir im Sommer auch so, dass du weniger Lust auf gekochte Speisen und mehr Appetit auf frische Salate und Rohkost hast? Hier haben wir ein super einfaches und schnelles veganes Rezept für dich, mit dem du aus Tiefkühl-Erbsen, Avocado und wenigen weiteren Zutaten eine erfrischende Creme zubereiten kannst. Sie ist wirklich im Nu fertig und somit auch für Einsteiger und Anfänger der pflanzlichen Küche geeignet. Wahnsinnig lecker und gesund, bei minimalem Aufwand.

Die Avocado-Erbsen-Creme ist

  • pflanzlich
  • zuckerfrei
  • ölfrei
  • glutenfrei
  • milchfrei
  • ohne Soja
  • dem Clean Eating entsprechend
  • frei von Krankmitteln nach Anthony William wie Mais, Raps, Fleisch, Eier uvm.

Du kannst zu der Creme Zoodles, also Zucchinispaghetti, zubereiten. Außerdem schmeckt die Avocado-Erbsen-Creme herrlich zu Kartoffeln, glutenfreien Nudeln (z.B. Erbsennudeln, Linsen- oder Kichererbsennudeln) und auch zu einfachen Gemüsesticks. 

Die leuchtend grüne Farbe sorgt für gute Laune und kommt auch bei Kindern super an. Dieses Avocadorezept ist somit für die ganze Familie geeignet. Perfekt als Mitagessen an einem heißen Sommertag, als schnell zubereitetes Abendessen nach einem stressigen Tag oder als „Meal Prep“ fürs Büro – die cremigen Zucchininudeln passen einfach immer.

Hauptzutat der Creme ist Avocado. Sie sorgt für die traumhaft cremige Konsistenz. Achte beim Kauf der Avocado darauf, dass sie auf Druck leicht nachgibt. Die Frucht sollte allerdings nicht zu weich sein. Sind im Laden nur harte Avocados verfügbar, kannst du sie Zuhause ein paar Tage nachreifen lassen. Schneller geht es, wenn die Avocado zusammen mit Äpfeln in einer Papiertüte gelagert wird. Äpfel geben nämlich das Gas Ethylen ab, welches auch andere Früchte schneller reifen lässt.

Avocados unterstützen die Darmgesundheit und enthalten gesunde Fettsäuren, welche sich positiv auf das Nervensystem auswirken. Außerdem können Avocados die Hautalterung verzögern.

Die Kombination aus Erbsen und Avocado sorgt für eine angenehme und anhaltende Sättigung. Knoblauch, Zitronensaft und Basilikum bringen Würze und eine sommerliche Frische mit ins Gericht.

Die Zutaten werden im Mixer zu einer cremigen Soße püriert. Alternativ funktioniert es auch mit einem Pürierstab. Je nach gewünschter Sämigkeit kann die Flüssigkeitsmenge natürlich variiert werden.

Übrigens: Probiere das Rezept doch einmal mit sehr wenig Wasser aus. So erhältst du einen leckeren Avocadoaufstrich, den du zum Frühstück genießen kannst. Das Rezept eignet sich auch sehr gut, ähnlich wie Guacamole, als gesunder Avocado-Dip für Gemüse. Die Zucchinispaghetti können mit einem Spiralschneider hergestellt werden. Statt der Zucchini passen auch Nudeln aus Gurke, Karotte oder Süßkartoffel. Wenn du keinen Spiralschneider besitzt, kannst du alternativ auch mit einem Sparschäler das Gemüse in dünne Streifen schneiden.

Natürlich kannst du auch deine Lieblingspasta verwenden. Die fertige Avocado-Erbsen-Creme mit den Nudeln mischen. Dazu kommen ein paar Cocktailtomaten- nicht nur als farblicher Kontrast. Sie harmonieren geschmacklich ausgezeichnet mit dem Basilikum in der Avocado-Creme. Optional kannst du über das Gericht Dulseflocken und Hanfsamen streuen. Dulse liefert dem Körper wertvolles Jod und bindet Schwermetalle. Hanfsamen enthalten gesunde Omega-3-Fettsäuren. Die Avocado-Erbsen-Creme mit den Zucchininudeln ist eine leckere und vollwertige Mahlzeit, die den Körper mit reichlich Vitalstoffen versorgt.

Zucchinispaghetti mit Avocado-Erbsen-Creme

Zucchinispaghetti mit Avocado-Erbsen-Creme ist ein super einfaches und schnelles veganes Rezept, mit dem du aus Tiefkühl-Erbsen, Avocado und wenigen weiteren Zutaten eine erfrischende Creme zubereiten kannst. Sie ist wirklich im Nu fertig und somit auch für Einsteiger und Anfänger der pflanzlichen Küche geeignet. Wahnsinnig lecker und gesund, bei minimalem Aufwand.
Solltest du das Rezept nachkochen, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und den Hashtag #freihochdreirezepte verwenden.
5 von 1 Bewertung
Gericht Hauptgericht, Snack, Soßen und Dips
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

  • 1 Zucchini
  • 1 Avocado
  • 250 Gramm Tiefkühl-Erbsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 150 ml Wasser
  • eine Handvoll Basilikumblätter
  • 5 Coacktailtomaten
  • Meersalz
  • optional Dulseflocken
  • optional Hanfsamen

Anleitungen
 

  • Die Erbsen bei Raumtemperatur auftauen lassen.
  • Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneiders zu Spaghetti verarbeiten. Alternativ mit einem Sparschäler in Streifen schneiden.
  • Die Avocado teilen, mit einem Löffel entkernen und aus der Schale lösen.
  • Die Knoblauchzehe schälen.
  • Die Avocado zusammen mit Erbsen, Knoblauchzehe, Basilikum, Zitronensaft, Wasser und Salz im Mixer cremig pürieren.
  • Die Cocktailtomaten waschen und halbieren.
  • Die Zucchinispaghetti mit der Avocado-Erbsen-Creme mischen und mit den halbierten Cocktailtomaten anrichten.
  • Optional mit den Dulseflocken und den Hanfsamen bestreuen.
Keyword Anthony William, Clean eating, glutenfrei, ölfrei, schnell, Sommer, vegan

Solltest du das Rezept nachkochen, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und den Hashtag #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

3 Kommentare bei „Zucchinispaghetti mit Avocado-Erbsen-Creme – schnell, vegan, gesund“

  1. 5 stars
    S u p e r
    Danke

  2. Liebe Anika
    Lieber Benjamin
    Liebes Team
    Das ist eine super coole Idee wie das Rezept “Zucchinispaghetti mit Avocado-Erbsen-Creme” veröffentlicht wurde! Einfach genial! Vielen herzlichen Dank!

    1. Liebe Annika, lieber Benjamin
      Danke für dieses Rezept. Kam heut grad zur rechten Zeit zu mir.

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung