Zucchinispaghetti mit Mango-Curry-Sauce – roh, vegan und fettfrei

Hast du schon einmal etwas von „Zoodles“ gehört? Das sind „Zucchini Noodles“, also frische Zucchini in Spaghettiform. Sie sind eine glutenfreie, gesunde und rohe Alternative zu gekochten Nudeln. Zusammen mit der fruchtigen Currysauce ist dies ein herrlich erfrischendes und leichtes Rohkost-Rezept für den Sommer. Die Sauce lässt sich sowohl fettfrei, als auch mit Cashewkernen zubereiten. Das vegane Rezept besteht aus ganz wenigen Arbeitsschritten und ist völlig unkompliziert in der Zubereitung.

Das Rezept ist:

  • Pflanzlich, vegan
  • gesund
  • zuckerfrei
  • fruchtig
  • ölfrei
  • optional fettfrei
  • glutenfrei
  • milchfrei
  • roh
  • einfach und schnell zuzubereiten
    dem Clean Eating entsprechend
    nach Anthony William frei von Krankmitteln, wie Soja, Mais, Raps, uvm
  • ein leichtes Mittag oder Abendessen für warme Sommertage

Das ist wirklich ein Blitzrezept! Die Zucchini-Pasta mit der Mango-Currysauce sind innerhalb von 5 Minuten zubereitet. Für die Sauce wird das Gemüse gewaschen, entkernt und mit allen weiteren Zutaten im Mixer püriert. Für eine Variante, die Fett enthalten darf, kannst du der Sauce eine Handvoll Cashewkerne oder etwas Cashewmus hinzugeben. Dadurch wird die Sauce etwas cremiger und gehaltvoller.

Das regionale Sommergemüse, welches von Juli bis Oktober Saison hat ist übrigens super gesund. Zucchini enthalten neben den B-Vitaminen unter anderem auch die Vitamine A und C. Außerdem sind sie reich an Eisen und Zink.
Für die Herstellung der Zucchininudeln ist ein Spiralschneider von Vorteil. Alternativ kannst du auch mit einem Sparschäler das Gemüse in Streifen schneiden. Zucchini müssen nicht geschält werden und eignen sich super als Rohkost. So werden die Zucchini-Spaghetti in diesem Rezept auch nicht gekocht. Wenn du das möchtest, kannst du die Zucchininudeln aber auch für wenige Minuten in Wasser garen, doch das ist nicht unbedingt nötig.
Statt aus Zucchini kannst du auch aus anderem Gemüse die Gemüsenudeln herstellen. Hierfür eignen sich Süßkartoffeln, Karotten, Gurken oder Kohlrabi besonders gut.

Die vegane Currysauce besteht aus frischen und gesunden Zutaten: Paprika, Tomaten, Mango, Ingwer, Knoblauch, Zucchini und frischem Limettensaft.
Ein paar getrocknete Tomaten bringen noch zusätzlich ein kräftiges Aroma mit und bedienen übrigens auch den Geschmackssinn „umami“. Wir verwenden im Rezept sonnengetrocknete Tomaten, die weder gesalzen, noch in Öl eingelegt sind.
Durch das Hinzufügen von Cashewkernen oder Cashewmus wird die Sauce cremiger. Für eine fettfreie Variante werden die Cashewkerne einfach weggelassen.
Die Zutaten werden im Mixer püriert und nach Belieben mit etwas Currypulver und einer Prise Salz abgeschmeckt.
Natürlich passt die Mango-Curry-Sauce auch zu Kartoffeln, Hirse oder deiner Lieblingspasta.

Zucchinispaghetti mit Mango-Curry-Sauce - roh, vegan und fettfrei

Hast du schon einmal etwas von „Zoodles“ gehört? Das sind „Zucchini Noodles“, also frische Zucchini in Spaghettiform. Sie sind eine glutenfreie, gesunde und rohe Alternative zu gekochten Nudeln. Zusammen mit der fruchtigen Currysauce ist dies ein herrlich erfrischendes und leichtes Rohkost Rezept für den Sommer. Die Sauce lässt sich sowohl fettfrei, als auch mit Cashewkernen zubereiten. Das vegane Rezept besteht aus ganz wenigen Arbeitsschritten und ist völlig unkompliziert in der Zubereitung.
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Zucchini ca. 350 g
  • 1 Mango
  • 1 gelbe Paprika
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 3 getrocknete Tomaten
  • Saft von einer halben Limette
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • Currypulver
  • Salz
  • Optional: 1 Handvoll Cashewkerne

Anleitungen
 

  • Gemüse waschen, ggf. entkernen und in grobe Stücke schneiden.
  • Ingwer und Knoblauch schälen.
  • Mango halbieren und das Fruchtfleisch vom Kern und von der Schale entfernen.
  • In einem Mixer Mango, Paprika, Tomaten, getrocknete Tomaten, Ingwer, Knoblauch (optional Cashewkerne) und 100 g Zucchini mixen.
  • Mit Currypulver, Salz und Limettensaft abschmecken.
  • Die restliche Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneiders zu Spaghetti verarbeiten. Alternativ mit einem Sparschäler in Streifen schneiden.
  • Zucchinispaghetti mit der Sauce anrichten und nach Belieben mit frischen Kräutern, wie Koriander, Kresse oder Basilikum bestreuen.
Keyword fettfrei, Mango, roh, vegan, Zucchini

Solltest du dieses Rezept ausprobieren, freuen wir uns über dein Feedback. Gerne kannst du uns bei Instagram oder Facebook mit @freihochdrei verlinken und die Hashtags #freihochdrei und #freihochdreirezepte verwenden. Du kannst hier außerdem gerne eine Rezeptbewertung und ein Kommentar hinterlassen. 

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung